Voll-/ Teilkostenrechnung

Unterscheidung Vollkostenrechnung und Teilkostenrechnung

In der Kostenrechnung kann man unterschiedliche Methoden anwenden. Je nach Sinn und Zweck, aber auch entsprechend den Unternehmensstrukturen kann man die eine oder andere Methode anwenden.

  • Bei der Vollkostenmethode wird versucht alle Kosten auf ein Produkt abzubilden, unabhängig davon ob die Kosten produktspezifisch (direkte Kosten) oder allgemein (indirekte Kosten) angefallen sind. Die direkten Kosten (auch Einzelkosten) können einzeln ermittelt und verursachungsgerecht einem Produkt zugeordnet werden. Neben diesen Einzelkosten gibt es noch Sondereinzelkosten, die zwar einzeln ermittelt werden können, aber deren Produktzuordnung nicht möglich ist. Diese Kosten werden häufig wie indirekte Kosten behandelt, dann spricht man auch von Sondergemeinkosten. Bei den indirekten Kosten (auch Gemeinkosten genannt) bedient man sich sogenannten Verteilmechanismen um die Kostenanteile für das einzelne Produkt zu ermitteln.
  • Bei der Teilkostenrechnung werden nur die direkt ermitteltbaren Kosten (Einzelkosten) auf Produktebene ausgewiesen und die indirekten Kosten (Gemeinkosten) pauschal und nicht auf Produkte heruntergebrochen ausgewiesen.

Bei den Gemeinkosten (indirekte Kosten) unterscheidet man noch die echten Gemeinkosten und die unechten Gemeinkosten. Bei den unechten Gemeinkosten handelt es sich um Einzelkosten, deren produktspezifische Ermittlung aber zu aufwendig ist, weswegen man diese Einzelkosten nur als Kostenblock behandelt. Bei den echten Gemeinkosten kann kein direkter betriebswirtschafltlicher Zusammenhang zum Einzelprodukt hergestellt werden.

Alternativ zur Unterteilung direkte Kosten und indirekte Kosten kann man die Kosten auch in variable Kosten und fixe Kosten unterteilen. Fixe Kosten sind die echten Gemeinkosten, während die Einzelkosten, Sondereinzelkosten und unechten Gemeinkosten die variablen Kosten sind.