Business Intelligence - Das Wissen über Ihr Geschäft

Definition Business Intelligence

"Gartner defines business intelligence (BI) as an umbrella term that spans the people, processes and applications/tools to organize information, enable access to it and analyze it to improve decisions and manage performance.

BI platforms enable users to build applications that help organizations learn and understand their business. BI platforms are software platforms that deliver certain capabilities of integration (BI infrastructure, metadata management, development tools, collaboration), information delivery (reporting, dashboards, ad hoc query, search-based BI), and analysis (OLAP, interactive visualization, predictive modeling and data mining, scorecards). Information delivery is the core focus of most BI projects today, but Gartner analysts are seeing an increase in interest in deployments of analysis to discover new insights, and in integration to implement those insights."

Quelle: Business Intelligence | Gartner IT Glossary, April 2012, http://www.gartner.com/technology/it-glossary/business-intelligence.jsp

Schwachpunkt der Business Intelligence ist die fehlende Fachlichkeit

An der Definition von Gartner kann der Schwerpunkt von BI (Business Intelligence) schnell herausgelesen werden: Die technische Aufbereitung und das Management von Daten! Der Schwachpunkt der Definition von Business Intelligence ist der fehlendende Bezug zum Inhalt bzw. die fehlende Fachlichkeit. Hierauf wird in keinster Weise detaillierter eingegangen, obwohl die beiden Begriffsanteile: 'Business' und 'Intelligence' eine hohe Fachlichkeit anmuten lassen. Neben einer detaillierter Darstellung der technischen Anteile der BI (Business Intelligence) wird BI-Wiki insbesondere auf die Inhalte der Business Intelligence detailliert eingehen.
Business Intelligence - Fehlende Fachlichleit

Business Intelligence ist die Navigation für Ihr Unternehmen


Business Intelligence - Navigation zum Erfolg
Die Definition von Business Intelligence ist sehr abstrakt und IT-orientiert. Um das ganze Thema für jedermann anschaulich zu machen bedient sich BI-Wiki dem Vergleich mit dem Auto. Wenn Ihr Unternehmen ein Auto wäre, welches Teil wäre dabei die Business Intelligence? Der Motor? Das Lenkrad? Der Fahrer? Oder das Gaspedal? Keines der Teile wäre die Business Intelligence. Das vergleichbare Gerät wäre das Navigationsgerät! Das Navigationsgerät hilft dem Fahrer effizienter und effektiver zum Ziel zu kommen. Die Business Intelligence nimmt die selbe Rolle im Unternehmen ein. Die Business Intelligence navigiert Sie zum Erfolg! Je nach Geschäftsmodell und Unternehmenssituation macht eine solche Navigation für Ihr Unternehmen Sinn oder nicht. Die Impulse für inhaltliche Ausgestaltung der Business Intelligence bzw. Navigation muss aus Ihrem Unternehmenssteuerungsmodell kommen, d.h. Sie müssen vorgeben ob sie schnell, bequem, kostengünstig, usw. zum Ziel gelangen wollen.

Das Wissen über Ihr Geschäft

BI (Business Intelligence) beinhaltet das aufbereitete Wissen über Ihr Geschäft in Form einer Unternehmenssteuerungslogik. Business Intelligence beinhaltet somit nicht mehr und nicht weniger als das Wissen welches Sie benötigen, um Ihre Unternehmung zu steuern. Dementsprechend gehören nicht nur interne Unternehmensdaten zur Informationsquelle für Ihre Business Intelligence, sondern auch externe Daten (z.B. Marktanalysen, Benchmarking-Informationen, Interessenteninformationen, usw.). Die Business Intelligence entsteht durch die geschickte Zusammenführung von Daten und Information aus Ihren Unternehmensprozessen bzw. externen Quellen und der Generierung von neuen Steuerungsinformationen (Erkenntnissen) für Ihr Unternehmen. Eine Kontextbezogene Aufbereitung / Visualisierung ist auch ein Bestandteil der Business Intelligence.
Business Intelligence - Das Wissen über Ihr Geschäft



Die Ebenen der Business Intelligence Steuerungsebenen

Die BI (Business Intelligence) wird je nach Größe und Strukturierung Ihres Unternehmens in mehrere Ebenen gegliedert, die aufeinander abgestimmt sein müssen.
  • Strategische Ebene / Managementebene (Konzern- bzw. Unternehmensmanagement)
    --> Unternehmenssteuerung
  • Taktische Ebene / Bereichsebene (Costcenter, Profitcenter, Organisationen: Marketing, Vertrieb, Technik, Informationstechnologie, Finanzen, Kundenservice, ... )
    --> Centersteuerung
  • Operative Ebene / Anwenderebene (Prozessmanagement, Qulitätsmanagement, Betriebssteuerung, ...)
    --> Prozesssteuerung, Qualitätsmanagement

Entgegen einer weitverbreiteten Meinung muss eine Business Intelligence zwangsläufig an den Strukturen der Unternehmung ausgerichtet werden, um die Steuerung des Unternehmens zu unterstützen bzw. sicherstellen. Die Organisations- bzw. Bereichsstrukturen müssen immer auf die Unternehmenssteuerung ausgerichtet sein und die Steuerungslogik in der BI muß zwangsläufig sowohl die Unternehmenssteuerung als auch die Steuerung der Unternehmensbereiche abdecken.