Der Business Intelligence Enabler: Absatzreporting

Für die Beschreibung des BI Enabler Absatzreporting sollte man das selbe Verständnis für die Begrifflichkeit Absatz und auch Reporting haben. Dies gilt übrigens für alle Vorhaben. Wenn nicht das selbe Verständnis für Ziele oder Begrifflichkeiten geschaffen wird, redet man aneinander vorbei und man wird ein gemeinsam angestrebtes Ziel nicht erreichen.

Definition Absatz

Begriff Absatz: 'Absatz ist die Menge an veräußerten Produkten.'

Erläuterung: Sinngemäß bedeutet das Wort 'Absatz': 'Etwas Loswerden', d.h. man besitzt die Produkte nach dem Absetzen (Absatz) nicht mehr. Im allgemeinen wird das Veräußern über einen Verkauf abgewickelt, dies muss aber nicht sein (Beispiel: Verschenken, Leasen, Vermieten, ...). Alternativ zu dem Begriff 'Produkt' wird häufig der Begriff 'Gut' (mehrzahl Güter) oder auch 'Ware' verwendet.
  • Ein 'Gut' ist im Kontext der Wirtschaftswissenschaften ein Mittel zur Bedürfnisbefriedigung. Wenn zusätzlich noch die Knappheit eintritt wird aus einem Gut ein Wirtschaftsgut.

  • Eine 'Ware' wird auf den Handel und somit auf die Beweglichkeit / Mobilität eingeschränkt.
  • Produkte sind sowohl materielle als auch imaterielle Gegenstände (z.B. Lizenzen) schließen aber auch Dienstleistungen mit ein.

Begrifflichkeit Reporting

Im Kontext des BI Enablers Absatzreporting sollte auch das Verständnis Reporting geschärft werden. Unter Reporting wird jegliche Kommunikation von Absatzkennzahlen bzw. Absatzzahlen verstanden unabhängig dem Reporting-Medium (.pdf, .doc, .xls, ...). Zu diesem Reporting zählt nicht die Analyse oder die Planung und erst Recht nicht ein Data Mining von Absatzdaten. Inwieweit die Absatzdaten trotzdem zusätzlich für solche Verwendungszwecke geeignet sind wird in anderen Bereichen von BI-Wiki zukünftig erklärt.

Dimensionen des Absatzreporting

Ein jedes Unternehmen muss den Absatz der eigenen Produkte reporten und auch steuern (forcieren) können. Die einfachste Form des Absatzreporting ist das Zählen der verkauften Produkte. Für die Steuerung des Absatzes wird jedoch mehr als die Zahl der verkauften Produkte benötigt. Folgende Dimensionen / Reportingsichten sollte ein Absatzreporting in der Basisversion beinhalten:

Die Kennzahl Absatz  bzw. Brottovertriebsleistung

Die Kennzahl Absatz wird auch häufig als Bruttovertriebsleistungen bezeichnet. Es werden hierbei alle verkauften bzw. veräußerten Produkte einer Berichtsperiode zusammengezählt. Bei kundenzentrischen Produkten und Geschäftsmodellen unterscheidet man prinzipiell unter der Bruttovertriebsleistung für
  • das Neugeschäft (Bruttozugang) und
  • die Kundenbindung (Vertragsverlängerung)

Bei der Vertragsverlängerung wird das neue Produkt als positive Bruttovertriebsleistung gezählt und das alte Produkt als Abgang. Des weiteren wird noch zusätzlich die Stornierung als Kennzahl gezählt. Bruttovertriebsleistung abzüglich der Stornierungen ergibt die Nettovertriebleistung.


Comments