BI Reporting

Fachliche BI-Methode Reporting

Reporting - Kategorsierung / Methoden

Beim Reporting handelt es sich um Reports die entweder bei Bedarf (Ad-Hoc Reporting) oder auch (regelmäßig) wiederkehrend angefordert werden. Das regelmäßig wiederkehrende Reporting kann man noch in Standard Reporting und Dashboard-Reporting unterscheiden. Beim Dashboard Reporting wird häufig auf die Zielgruppe Top-Management fokusiert.  Neben der bedarfsorientierten Kategorisierung des Reporting, kann auch nach dem Ort (z.B. Mobile Reporting, Mobile BI) oder dem Ersteller (z.B. BI Self Service bzw. Self-Service BI) kategorisiert werden. Jedes Reporting hat seine Besonderheiten, die im folgenden vorgestellt werden.

Das Ad-Hoc-Reporting

Beim Ad-Hoc-Reporting wird ein Report individuell und häufig auch sehr schnell benötigt. D.h. es gibt einen Bedarf der über das Regelreporting / Standardreporting hinaus geht. Häufig wiederkehrende Ad-Hoc-Reports sollte man standardisiert und automatisiert erstellen. Nicht nur für Standardreports kann man Standards verwenden, sondern auch für Ad-Hoc-Reports. So kann man sowohl das Layout (Wo befindet sich was und wie!) standardisieren aber auch den Umfang, z.B. maximale Anzahl Kennzahlen oder maximale Anzahl Dimensionen pro Report. Weiterhin kann man das Output-Format standardisieren, z.B. PDF-Dokument, Tabellenkalkulation, Textdokument, Papierausdruck, Smartphone-Darstellung, usw.. Weiterhin ist es notwendig, dass die Inhalte für den Report selbstsprechend sind. Entweder werden Standardbezeichnungen für Kennzahlen und Dimensionen verwendet oder es werden alle dargestellten Objekte auf dem Report kurz beschrieben (Metadaten). Dies gilt insbesondere für die inhaltliche Aktualität und Vollständigkeit der einbezogenen Daten.

Das Regelreporting / Standard Reporting

Für das Standard Reporting ist es notwendig, den Zeitpunkt an dem der Report erzeugt werden soll standardisiert festzulegen. Dies kann ein bestimmter Tag / Zeitpunkt (3. Kalendertag im Monat um 9 Uhr) sein, dies kann aber auch ein Trigger (wenn die Daten vom Vortag vorhanden sind) sein. Standardreports sollten (wie der Name es schon suggeriert) standardisiert aber auch automatisiert erstellt werden. Standardisiert werden nicht nur Layout sondern auch die Inhalte. Vordefinierte Kennzahlen und vordefinierte Dimensionen werden in Standardreports verwendet. Die Definition der Kennzahlen und Dimensionen müssen für alle Nutzer zentral verfügbar und einsehbar sein. Dies gilt auch für die inhaltliche Aktualität und Vollständigkeit der einbezogenen Daten. Wie beim Ad-Hoc-Reporting muss auch beim Standard Reporting das Format festgelegt werden: z.B. PDF-Dokument, Tabellenkalkulation, Textdokument, Papierausdruck, Smartphone-Darstellung, usw.. Auch das Transportmedium muss standardisiert werden, Beispiele hierfür sind: Email, Post, zentrale Ablage auf einem Server, ....

Dashboard-Reporting

Das Dashboard-Reporting ist ein Standard Reporting in einer sehr aggregierten und komprimierten Form insbesondere mit einem sehr intuitiv erschließenden Design bzw. Layout. Dashboards werden häufig für das Management-Reporting verwendet. Eine Anforderung an das Dashboard-Reporting ist, dass alle relevanten Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sind (selbsterklärend in der Darstellung). Häufig bedient man sich hierfür grafischen Elementen wie einem Cockpit-Design.

Firmeneintrag zu Standard Reporting, Ad-Hoc Reporting, Dashboard