Die Operative Ebene der Business Intelligence (BI)

Die Operative Ebene der Business Intelligence ist verantwortlich für die Steuerung der operativen Prozesse. In der Operativen Ebene der BI werden die Prozesse und die Datenqualität gemonitort. Für die Meßbarkeit der Prozesse und Daten werden Key Performance Indikatoren (KPI's) definiert, implementiert und analysiert. Mit Hilfe dieser KPI's können die Unternehmensprozesse und die Datenqualität optimiert bzw. maximiert werden. KPI's die für die Steuerung der Unternehmung wichtig sind werden in Management Informationssystemen (MIS) und Balanced ScoreCard's (BCS's) übernommen.

Wichtige Unternehmens-KPI's sind u.a.:
- Revenue Assurence (Umsatzausfall bzw. Umsatzausfallsrisiko)
- Kundenzufriedenheit
- Prozessdurchlaufzeiten

Die KPI's haben das alleinige Ziel die Operativen Prozesse besser zu steuern. Ziel dieser KPI's ist es nicht das Unternehmen nach betriebswirtschaftlichen Kriterien zu steuern, d.h. steuerungsrelevante Finanzkennzahlen zu produzieren. Hierfür sind die beiden anderen Ebenen, die taktische und strategische Ebene der Business Intelligence zuständig. Gleichwohl müssen alle Ebenen der BI untereinander bzw. miteinander konsistent sein.