Die Strategische Ebene der Business Intelligence


Die Strategische Ebene der Business Intelligence hat zum Ziel die Unternehmenssteuerungslogik eines Unternehmens abzubilden. Die Unternehmenssteuerungslogik muß unabdingbar an dem Grund der Existenz des Unternehmens und somit zwangsläufig an den Unternehmenszielen ausgerichtet werden. Basis hierfür ist das Geschäftsmodell der Unternehmung.
Der Hauptgrund der Existenz eines jeden Unternehmens ist die Gewinnerzielungsabsicht die zwangsläufig ein Teil der Unternehmenssteuerungslogik sein muß.

Der Gewinn wird nach Einkommenssteuergesetz EstG §4 Abs. 1 (Stand April 2012) wie folgt definiert: "Gewinn ist der Unterschiedsbetrag zwischen dem Betriebsvermögen am Schluss des Wirtschaftsjahres und dem Betriebsvermögen am Schluss des vorangegangenen Wirtschaftsjahres, vermehrt um den Wert der Entnahmen und vermindert um den Wert der Einlagen ..."

Die BI (Business Intelligence) muß auf der Strategischen Ebene Kennzahlen abbilden die erheblichen Einfluß auf den Gewinn haben. Hierbei sind die folgenden Kernelemente gemäß Gewinndefinition maßgeblich:
  • Betriebsvermögen
  • Entnahmen
  • Einlagen

Zusätzlich zu diesen internen Kernelementen des Unternehmens müssen noch andere Faktoren in die Unternehmenssteuerungslogik eingehen. Hierzu zählen Zusatzziele des Unternehmens wie:

  • Marktanteile
  • Benchmarking
  • Zeitlicher Horizont der Existenz des Unternehmens
  • ...

Ein weiterer sehr wichtiger Erfolgsfaktor der Unternehmenssteuerung sind die Key Performance Indicatoren (KPI's). Bei diesen Erfolgsfaktoren handelt es sich um zusätzliche Nicht-Finanzkennzahlen-Steuerungselemente: siehe auch Balanced ScoreCard (BSC). Auch diese strategisch wichtigen KPI's müssen in der Strategischen Ebene der Business Intelligence (z.B. in einem Dashboard) abgebildet werden. Zu solchen KPI's gehören u.a.:

  • Transformation des Unternehmens
  • Standortpolitik
  • Kundenzufriedenheit
  • Servicequalität
  • Prozessqualität

Die Ziele und Erfolgsfaktoren der Unternehmenung müssen aus dem Geschäftsmodell der Unternehmung ableitbar sein. Dies ist deswegen unabdingbar, weil die operativen Geschäftsprozesse aus dem Geschäftsmodell abgeleitet werden und die Geschäftsprozesse wiederum die Datenquelle für die Business Intelligence und das Unternehmenssteuerungsmodell ist.

Die Ausrichtung der Strategischen Ebene der BI (Business Intelligence) muß auf die Zukunft des Unternehmens auf einen Zeitraum von 3 bis 10 Jahre ausgelegt sein. Kürzere Zeiträume müssen in der taktischen Ebene der BI implementiert werden.

Die Strategische Ebene der Business Intelligence wird meistens kompakt und komprimiert in Management Informationssystemen (MIS) abgebildet. Zur Präsentation der Kennzahlen muss die Strategische Ebene bzw. das Management Informationssystem ein leistungsfähiges Dashboard besitzen, welches sowohl Kennzahlen als auch wichtige KPI's präsentieren muss. Dies kann auch in Form bzw. Struktur einer Balanced ScoreCard (BSC) erfolgen.