Business Intelligence als Treiber der Transformation

Die Erkenntnisse die aus der Business Intelligence gewonnen werden können, können ein Unternehmen grundlegend verändern. Die BI muss Bestandteil wenn nicht gar Treiber der Veränderung des Unternehmens und auch für sich selbst sein. Die BI darf genau aus diesem Grund weder zerbrechlich / anfällig auf Veränderungen reagieren, wie z.B. ein herunterfallendes Weinglas aber auch nicht Robust wie Fels in der Brandung, sondern an Veränderungen anpassungsfähig oder gar Veränderungen fördern (antifragil), wie z.B. ein Flußlauf der sich allen Veränderungen in der Landschaft anpasst oder aber auch bei Notwendigkeit selbst Veränderungen vornimmt und den Lauf verändert.

Unternehmenssteuerung als Treiber für die Transformation:

Aus dem BI-Bereich der Unternehmenssteuerung können größere Impulse zur Transformation des Unternehmens entstehen. In der Unternehmenssteuerung können drei grundlegende Stossrichtungen mit Auswirkungen auf die Geschäftsmodelle und den Markt identifiziert werden:
  • Vertrieb (Vertriebskanäle)
  • Produkt (Produktportfolio)
  • Kunde   (Kundensegment)

Die grundlegenden Erfolgsfaktoren bei der Unternehmenssteuerung sind:

  • Umsatz
  • Kosten
  • Produktabsatz (verkaufte Produkte)
  • Kundenbestand (an das Unternehmen gebunder Kundenstamm)
  • Nutzungsdaten (Nutzungsverhalten für die verkauften Produkte)
Durch die Erkenntnisse aus der Business Intelligence können neue Vertriebeskanäle (z.B. Social Media, Web-Shop) aufgebaut werden oder aber ineffiziente Vertriebskanäle (z.B. stationärer Handel) eingestellt werden. Das selbe gilt auch für die Dimensionen Produkt und Kundensegment. Auch die Kombination dieser drei Dimensionen spielt hierbei eine entscheidende Rolle, so dass bestimmte Produkte eines Unternehmens für ein definiertes Kundensegment nur noch über bestimmte Vertriebskanäle verkauft werden. Diese Entscheidungen haben wiederum Einfluss auf die Supply-Chain-Prozesse (Einkauf, Verkauf), die Personalplanung aber auch die IT-Systeme die die Prozesse unterstützen müssen. Infolge dessen ändern sich die Quelldaten und auch die Business Intelligence Systeme müssen angepasst werden.

Business Process Management als Treiber für die Transformation

Die Erkenntnisse aus der Prozesssteuerung müssen zwangsläufig zu Prozessverbesserungen führen, da ansonsten ein Business Process Management nur Mittel zum Zweck und ein Kostenfaktor für das Unternehmen wäre. Da der Treiber der meisten Prozessverbesserungen neben Qualität die IT-Kosten und Personalkosten sind, hat die Prozesssteuerung einen essentiellen Anteil an der Transformation eines Unternehmens. Manuelle Prozesse werden automatisiert, unnötige Prozesseschritte werden wegrationalisiert und individuelle IT wird durch standardisierte IT ersetzt. Dies führt zwangsläufig zu neuer Personalplanung und Organsation, als auch zu neuen Skill-Profilen für die Unterstützung der Prozesse. Manuelle Tätigkeiten werden durch IT-Betriebstätigkeiten ersetzt und auch Spezialskills für individuelle IT wird durch Skills für standardisierte IT und Prozesse ersetzt. Diese standardisierten Skills können dann aber am Markt "kostengünstig" eingekauft werden (Outsourcing, Offshore) was zu weiteren Veränderungen / Transformationen im Unternehmen führt.