5 - Checkliste Transformation BI & Fazit


An der folgenden Checkliste kann ma grob prüfen, ob ein Unternehmen die BI auf einen kontinuierlichen Transformationsprozess ausgerichtet hat.

Vor jedem Projektstart sollten die folgenden Fragen über eine in der Organisation verankerte Funktion (z.B. BICC, IT) beantwortet werden.
  1. Handelt es sich beim Verwendungszweck um eine Funktion der Unternehmenssteuerung oder des Business Prozess Management.

  2. Wer verantwortet den Verwendungszweck im Unternehmen hinsichtlich Regeltätigkeit für Nutzen, Kosten und Qualität?

  3. Dieser Verwendungszweck existiert nur einmal im Unternehmen und es gibt nur einen Verantwortlichen für diesen Verwendungszweck.

  4. Welche Daten werden benötigt?

  5. Wer ist im Unternehmen für diese Daten verantwortlich
    • im operativen Prozess (fachlicher Prozessverantwortlicher)
    • in der Business Intelligence (Datenverantwortlicher Umsatz, Kosten, Absatz, Bestand, Nutzung, ...)

  6. Wie sieht die funktionale Zielarchitektur (betroffene Systeme, neue Systeme, abzuschaltende Systeme) aus.

  7. Was ist der Bedarf hinsichtlich
    • Änderungen bestehender Applikationen (z.B. Enterprise Warehouse)
    • neuer Funktionalitäten (z.B. neuer Data Mart, Report, ...)
    • abzuschaltender Funktionen?

Wenn diese Fragen in einem Unternehmen nicht vor Projektstart beantwort werden können, dann legen Sie Entscheidungen in essentielle Fragestellungen des Unternehmens in die Hände eines Projektleiters mit den Risiken.

  1. Die Fragestellungen werden im Projekt nicht adressiert.
    Mit den Folgen:
    1. es entsteht Wildwuchs,
    2. keine Transparenz über die BI
  2. Die Fragestellungen werden über langwierige/aufwändige Abstimmungen beantwortet.
    Mit den Folgen:
    • lange Projektlaufzeiten,
    • hohe Projektkosten,
    • Ergebnis ist von den Projektbeteiligten abhängig,
    • bestimmte Know How Träger werden in vielen Projekten parallel benötigt.
    • Dies führt wiederum zu Ressourcenengpässen
    • Projekte treffen gegensätzliche Entscheidungen
  3. Die Fragestellungen können nicht beantwortet werden.
    Mit den Folgen:
    • siehe Folgen unter 2.plus
    • Projektabbruch oder
    • Funktionen werden nur zum Teil umgesetzt oder
    • nicht betreibbare ineffiziente und ineffektive BI-Applikationen werden gebaut

Fazit: Die Transformation der BI ist ein kontinuierlicher Regelprozess. Die Treiber der Transformation sind sowohl ausserhalb als auch innerhalb der BI zu finden. Die Transformation der BI zu einem dauerhaft effizienten und effektiven Framework ist primär eine fachliche und organisatorische Aufgabenstellung und sekundär eine technische und finanzielle Aufgabenstellung. Die kombinierte horizontale und vertikale Steuerung der BI ist ein Lösungsansatz der durchaus einige Jahre von Veränderungen im Unternehmen sowohl überstehen als auch forcieren kann.