Geschäftsmodell Generation: Blue Ocean


Die Blue Ocean - Methode unterteilt die Welt in rote Ozeane und blaue Ozeane. Während die roten Ozeane für existierende Geschäftsmodelle und Branchen steht, werden die blauen Ozeane als unbetretenes Land neuer Geschäftsmodelle gesehen. Unternehmen setzen in ihren Strategien auf Durchsetzungsstärke in etablierten Branchen gegen viele Konkurrenten. Die Margen und Gewinne sinken jedoch häufig mit der Zeit, so dass die Zukunft in etablierten Branchen für die wenigsten Unternehmen gesehen wird. Wachstumsbranchen entstehen häufig dann, wenn Innovationen mit hohem Nutzen für den Massenmarkt umgesetzt werden.

Innovation als Treiber für die Blauen Ozeane

Solche Innovationen enstehen aber erst dann, wenn man sich von bestehenden Denkmustern und Automatismen abwendet. Um dies aktiv zu managen, kann man beispielsweise anhand von existierenden Geschäftsmodellen bestimmte Elemente entfernen und durch neue 'Innovationen' ergänzen. Wichtig hierbei ist, dass insbesondere Kosten-Bestandteile entfernt werden und Wertangebote und Einnahmequellen hinzugefügt werden. Gegebenenfalls entsteht hierbei auch eine neue Kundengruppe, für die die Wertangebote interessant sind. Nur wenn gleichzeitig die Kosten reduziert werden und der Nutzen für die Kunden erhöht wird, kann man von Nutzeninnovation sprechen. Innovation ohne Nutzen für die Kunden ist zwar nett aber für Firmen uninteressant. Mehr Wertangebote mit mehr Nutzen ohne Kostensenkung bzw. mit Kostenerhöhung ist definitiv nicht innovativ. Mit diesen Methoden erorbert man keine Blaue Ozeane.

Vorschlag für eine Vorgehensweise Blue Ocean umzusetzen:


Dokumentieren Sie Ihr bestehendes Geschäftsmodell. Identifzieren Sie Kostentreiber, die das Leben in Ihrem Geschäftsmodell schwer machen. Überlegen Sie wie Sie diese Kosten eliminieren können und gleichzeitig den Nutzen für die Kunden erhöhen.