IT Services‎ > ‎Business Software‎ > ‎

Business Software ERP

Enterprise Resource Planning - ERP

Definition ERP - Enterprise Resource Planning

Abbildung: Definition ERP - Enterprise Resource Planning

Mit ERP-Software werden Ressourcen geplant und gesteuert, die im Unternhemen benötigt werden. Zu den Ressourcen gehören u.a.:
  • Personal,
  • Kapital und
  • Betriebsmittel.
Bei den hiervon betroffenen Unternehmensprozessen handelt es sich hauptsächlich um Administrations- und Finanzprozesse, wie:
  • Buchhaltung
  • Einkauf
  • externes Rechnungswesen
  • Bilanzierung
  • Kostenrechnung
  • Supply Chain Management (SCM)
  • Materialwirtschaft
  • Produktion
  • Masterdatenmanagement (MDM) bzw. Stammdatenmanagement
  • Dokumentenmanagement (DMS)
  • ...
ERP-Software gehört zur Software-Gattung / Software-Kategorie Business Software (auch Enterprise Software genannt). Business Software unterstützt Unternehmen bei der Durchführung der Kern-Geschäftsprozesse. Hierzu zählt neben Enterprise Resource Planning auch das Customer Relationship Management (CRM), die Abrechnung (Billing) oder das interne Berichtswesen (Data Warehouse - DWH, Business Intelligence - BI).

Externes Rechnungswesen, internes & externes Berichtswesen

Während das externe Rechnungswesen (Vorgaben aus HGB, IAS, US-GAAP, ...) die Vorgaben für Bestandteile des ERP (Buchhaltung) macht und somit Bestandteil von ERP ist, gehört das interne Berichtswesen und das externe Berichtswesen funktional zum Controlling und wird somit mit der Business Software Business Intelligence unterstützt. Das extrene Berichtswesen stellt das Reporting an unternehmens-externe Stakeholder dar und beinhaltet u.a. die Gewinn-und Verlustrechnung, die Bilanz aber auch interne Kennzahlen wie Anzahl Kunden, Kundenzufriedenheit und Benchmark-Kennzahlen. Das externe Berichtswesen beinhaltet somit sowohl Zahlen aus der externen Rechnungslegung als auch aus dem internen Berichtswesen. Das interne Berichtswesen unterliegt keinen gesetzlichen Vorschriften wie das externe Berichtswesen. Eine der größten Herausforderungen ist die Überleitbarkeit der Zahlen aus dem internen Berichtswesen und externen Berichtswesen.